Fricktaler Höhenweg
© Stiftung pro Fricktal

Fotos zum Sonnenberg

Geschichte zu 100Jahre Sonnenbergturm von Linus Hüsser (PDF)

(Bemerkungen von Max Mahrer, Möhlin): Der Anstoss zum Neubau der jetzigen Turmstube des Sonnenberg-Turmes im Jahre 1974 -

1976 - gebaut im Frondienst durch Vereinsmitglieder des Wandervereins "Naturfreunde" Möhlin - kam übrigens von meiner

Wenigkeit. (Antrag an den Vorstand an der dritten vom mir geleiteten Sitzung nach der Wahl zum Präsidenten). Der Schreibende

war von 1970 bis 1981 Präsident der "Naturfreunde" Möhlin. Im Jahre 1951 wurde der Turm mit den angebauten Militärbaracken -

vom zweiten Weltkrieg - von den "Naturfreunden" Möhlin übernommen. Turm und die Baracken waren damals in einem überaus

sehr schlechten Zustand! Die Möhliner Vereinsmitglieder haben damals schon - im Frondienst - viel Aufbauarbeiten auf dem

Sonnenberg geleistet. Von 1939 - bis 1945 war der Aussichtsturm ein Beobachtungsposten des Militärs. In den vom Militär am Turm

angebauten Baracken wurde gegessen und geschlafen. Von 1945 bis 1951 schaute niemand mehr zu den Anlagen. Alles wurde

während dieser Zeit von "Wilden Besuchern" auf dem Sonnenberg zerstört.Seit dem Jahre 1951 stellen die Möhliner "Naturfreunde"

jeden Sonn- und Feiertag den Turmwartdienst. In den altenvom Wanderverein umgebauten Militärbaracken richteten die

Vereinsmitglieder ein öffentlich zugängliches "Turmstübli" ein. Verkauft wurde hauptsächlich für die Wanderer(innen) Wurst mit

Brot und Bratwürste vom Grill. Und - damals noch - alkoholfreie Getränke. (Bemerkungen von Max Mahrer, Möhlin)

Fricktaler Höhenweg

Fotos

zum Sonnenberg

Geschichte zu 100Jahre Sonnenbergturm von Linus Hüsser (PDF)

Der Anstoss zum Neubau der jetzigen Turmstube des Sonnenberg-Turmes

im Jahre 1974 - 1976 - gebaut im Frondienst durch Vereinsmitglieder des

Wandervereins "Naturfreunde" Möhlin - kam übrigens von meiner

Wenigkeit. (Antrag an den Vorstand an der dritten vom mir geleiteten

Sitzung nach der Wahl zum Präsidenten). Der Schreibende war von 1970

bis 1981 Präsident der "Naturfreunde" Möhlin. Im Jahre 1951 wurde der

Turm mit den angebauten Militärbaracken - vom zweiten Weltkrieg - von

den "Naturfreunden" Möhlin übernommen. Turm und die Baracken waren

damals in einem überaus sehr schlechten Zustand! Die Möhliner

Vereinsmitglieder haben damals schon - im Frondienst - viel

Aufbauarbeiten auf dem Sonnenberg geleistet. Von 1939 - bis 1945 war der

Aussichtsturm ein Beobachtungsposten des Militärs. In den vom Militär

am Turm angebauten Baracken wurde gegessen und geschlafen. Von 1945

bis 1951 schaute niemand mehr zu den Anlagen. Alles wurde während

dieser Zeit von "Wilden Besuchern" auf dem Sonnenberg zerstört.Seit dem

Jahre 1951 stellen die Möhliner "Naturfreunde" jeden Sonn- und Feiertag

den Turmwartdienst. In den altenvom Wanderverein umgebauten

Militärbaracken richteten die Vereinsmitglieder ein öffentlich

zugängliches "Turmstübli" ein. Verkauft wurde hauptsächlich für die

© Stiftung pro Fricktal